Badlüfter Informationen

Alles rund um den Badlüfter

 

Einsatzbereich für BadlüfterBadlüfter Montagebeispiel


Badlüfter werden überall dort installiert wo durch Wasserdampf bedingte Feuchtigkeitsentwicklung entsteht. Gerade in Mehrpersonen-Haushalten in denen viel geduscht bzw. gebadet wird empfiehlt es sich einen Badlüfter einzusetzen  der den entstehenden Wasserdampf kontinuierlich abzieht. Dies verhindert die Schwadenbildung und die Entstehung von unerwünschten Schimmelstellen wie sie oftmals in Bädern ohne weitreichende Entlüftung vorkommen. Natürlich können Badlüfter auch z.B. für größere Duschen wie in Sportheimen oder Fitnesseinrichtungen installiert werden in denen über den ganzen Tag hinweg regelmäßig geduscht wird.
 

Richtige Dimensionierung der Badlüfter


Ein entscheidender Faktor bei der Wahl des richtigen Badlüfters ist eine ausreichende Dimensionierung (Wahl des Rohrdurchmessers). Hierbei muss auf Basis des Raumvolumens gewährleistet sein, dass der Lüfter auch den nötigen Luftdurchsatz hat um den Raum zu entlüften. In den meisten Fällen wir hier bei regulärem Duschverhalten zu einem Faktor von 8 – 10 geraten. Dies bedeutet bei einem Raumvolumen von 20m³, dass der entsprechende Lüfter einen Luftdurchsatz von ca. 160 – 200m³ leisten sollte um den Nassbereich ordnungsgemäß entlüften zu können. Sollte bestehendes Lüftungssystem bereits einen zu kleinen Durchmesser der Abluftleitung aufweisen, empfiehlt es sich sogar meist hier den vorhanden Durchmesser zu erweitern und somit einen höheren Durchsatz mit einem stärken Badventilator zu erzielen.
 

Installation des Badlüfters


Die Installation eines Badlüfters ist davon abhängig ab bereits eine vorhandene Ableitung in der Hauswand oder Abluftkanal existiert. Sollte dies nicht der Fall sein ist es oftmals Ratsam sich im Vorfeld beraten zu lassen welche Möglichkeiten es gibt.
In den meisten Fällen bei Ein- oder Zweifamilienhaushalten werden die wird die Abluft der Badventilatoren direkt über die Außenwand oder über ein Rohrsystem zum Dach abgeführt. Für die Badentlüftung durch die Außenwand wird als erstes eine Kernbohrung im passenden Durchmesser benötigt. Hierbei ist es zu empfehlen dies einen Fachmann erledigen zu lassen der das entsprechende Werkzeug dafür hat. In diese Kernbohrung wir nun ein PVC Lüftungsrohr eingesetzt, das eine saubere Ableitung für die Luft ermöglicht ohne das Feuchtigkeit in Mauerwerk eindringen kann.
Für den eigentlichen Betrieb des Badezimmerlüfters wird natürliche eine entsprechende Elektroinstallation benötigt. Dies kann Unterputz, wenn möglich als auch Aufputz geschehen. Heutzutage ist es zu empfehlen nicht zur ein 3 adriges Kabel zu legen sondern ein 5 adriges Kabel. Die meisten Ventilatoren fürs Badezimmer verfügen über einen Nachlauf. Dieser kann aber nur aktiv werden wenn der Lüfter über eine Dauerstrom-Phase mit 220 Volt verfügt. Nur eine geschaltete Phase über den Lichtschalter wäre in den meisten Fällen nicht ausreichend. Ebenso verhält es sich wenn Sie einen Lüfter mit Feuchtesensor erwerben. Dieser benötigt ebenfalls für den kontinuierlichen Betrieb eine Dauerstromphase.

Wichtig: Bitte lassen Sie alle Installationen im Elektrobereich von einer ausgebildeten Fachkraft durchführen.

Der eigentliche Anschluss des Badlüfter erfolgt dann wie in der Bedienungsanleitung angeben in den meisten Fällen wie folgt:
 

Anschlussplan Badlüfter ohne Nachlauf und Feuchtesensor:


Anschluss Badlüfter ohne Nachlauf und Feuchtesensor
Anschluss L = geschaltete Phase 220 Volt vom Lichtschalter (schwarz)
Anschluss N = Neutralleiter (blau)


 

Anschlussplan Badlüfter mit Nachlauf und Feuchtesensor:


Anschluss Badlüfter mit Nachlauf und Feuchtesensor
Anschluss L = Dauerstromphase 220 Volt (schwarz)
Anschluss LT = geschaltete Phase 220 Volt vom Lichtschalter (braun)
Anschluss N = Neutralleiter (blau)
 


Der Badlüfter kann nun in das verlegte Lüftungsrohr eingesteckt werden. Danach wird er mittelt vier Dübel und Schrauben an der Wand fixiert. Sollte der Lüfter einen Nachlauf und Feuchtesensor besitzen können Sie den Nachlaufzeit ( 2-30 Min) und den Feuchtewert (60-90%) bei dem der Badlüfter anlaufen soll am Gerät mittels eines Potentials einstellen.
 
Auf der Wandaußenseite kommt meist ein Lüftungsgitter zum Einsatz das es in verschieden Varianten wie beweglichen Lamellen oder Insektennetz gibt.
 

Reduzierung des Wärmeverlustes und verhindern von Zugluft im Abluftsystem


Da es je nach Positionierung des Abluftsystems zu einer Zugluftbildung kommen kann, empfiehlt es sich hinter den Lüfter eine Rückschlagklappe wie folgt zu verbauen. Diese verhindert das Eindringen von kalter Außenluft indem sich die Membran hinter dem Lüfter verschließt. Dies hat ebenfalls den Vorteil das warme Innenluft während des Lüfter nicht in Betrieb ist nicht so einfach entweichen kann.
Um den Wärmeverlust noch gering zu halten empfiehlt es sich einen Lüfter mit selbstschließender Jalousiefunktion zu verwenden. Diese Lamellen verschließen sich fest und stellen somit eine dichte Wärmebrücke im Badezimmer dar.